Schlagwort-Archive: musik

9.7. Ich kotze

Warum nach dieser Zeit so einen harten und blöden Titel. Ich bin froh, das dies hier kein Papier ist. Sonst könnte ihr jetzt alle schwimmen gehen. Mein Wasserfluss ist ohne Grenze, aber nicht wegen der Hitze, nein. Er kommt tief aus dem Herzen.

https://www.youtube.com/watch?v=OniBKNDO9po 

Mama Zoo

 

Dieses Jahr ist für mich das schlimmste seit langem. Ich verliere immer mehr aus meinem Herzen. Es ist als wenn ein Stück Stein in mir wächst. Mein Herz muss leiden, meine Seele schreit, doch sie stumm. Mein Schmerz ist tief und die Einsamkeit in mir Groß. Mir reicht es, auch wenn wir wussten es wird passieren, aber …………………!    Sie war immer da, hat mir immer ihr Herz geschenkt. Sie gab mir ihre Liebe, hat mich immer gestützt. Sie war immer so stark, doch nun ist sie gegangen.  Sie ist weg, aber ich weis sie sieht mich von dort. Ich Liebe dich MAMA. Nun können wir ihren letzten Willen umsetzen. Sie wollte als Asche über dem verstreut werden. Das werden wir ihr jetzt geben, sie wird das Meer noch mal wieder sehen. Der Mensch, der uns hier nach Cherkovo brachte. Sie die wusste, hier können wir eine Heimat finden. Ihr Herz sagte gleich ja macht es. Sie hat immer für uns gekämpft, sie war immer stark.

R.I.P 6.3.1942 – 7.7.2014

Advertisements

7. März Pop-Folk, auch „TSCHALGA“ genannt!

preslavadjena

 

Warum muss man wirklich über Musik so verächtlich schreiben. Vor allem sprechen wir hier nicht über Rechte oder Gewaltverherrlichende Musik, sondern über eigentliche normale Pop-Musik. Der Unterschied zu Pink, Rihanna, Lady Gaga, Miley Cyrus ist die Mischung der Musik Popfolk seit den 1990er Jahren die erfolgreichste Form der populären Musik in Bulgarien. Charakteristisch ist ein „Kiuchek“ genannter, synkopierter Rhythmus, eine meist elektronische Musikproduktion mit solistischen Instrumentalpassagen sowie Melodien und Einflüsse sowohl traditioneller bulgarischer Musik als auch anderer musikalischer Stilrichtungen des Balkans, arabischer und türkischer Musik sowie aus der Musik verschiedener Zigeunervölker.  Kleiden tun sich diese Damen gleich, sie sind teilweise fast Nackt oder nur leicht bekleidet. Singen tun sie auch von dem Gleichen, Liebe, Verlassen, Wut. Nun gibt es doch wirklich Menschen, die Behaupten, das ist nicht gut für die Jugend sei, sie bekommen ein falsches Frauenbild, verrohen und vergessen ihre Kultur. Da muss ich aber sagen, also soviel Kinder- und Jugendgruppen wie hier in Bulgarien, die alte Tänze und ihren Brauchtum pflegen habe ich in Deutschland nie gesehen und selbst dort hat Volksgut überlebt bis Heute. Hier wird an vielen Schulen mit den wenigen Mitteln die man hat, deutlich Wert gelegt, das den Kindern beizubringen. Oder auch wie hier wichtige Tage, wie der 1 und 3 März noch vorhanden sind und mir auch bulgarische Jugendliche erzählen können, was diese Tage auf sich haben. Wahnsinn. Wenn ich dann Deutschland sehe und mir Jugendliche dann nicht sagen können was wir eigentlich am 3 Oktober feiern, tut es weh. Darum lasst doch den Kids ihre Musik, so weiß man wenigstens wo sie sind und was sie machen.  Dann ist da noch ein weiterer Gesichtspunkt, der dafür spricht, das es diese Musik gibt. Zu einem die Fans, wenn man bedenkt das Bulgarien in etwa 7 Millionen Einwohner hat und sich bei 15 Stars aus dem Pop-Folk etwa 2 Millionen Fans zusammen finden. Dann auch die finanzielle Seite, die Leute, die Verdienen und dann viele Arbeitsplätze, die damit verbunden sind. Allein Payner als Größter Vertreter für Pop-Volk betreibt über 20 Discos und mehre Musikläden, somit würden unzählige Arbeitsplätze vernichtet. Das bei einer Arbeitslosenquote von 13,2 Prozent ( Oktober 2013).  Und das noch zum Ende hin, Volksmusik wird eigentlich immer mit Alt und Tradition verbunden, aber was beinhalte das Wort. Es ist Volk und Musik, bei Zahlen von 2 Millionen Fans kann man wohl bei 7,3 Millionen Einwohnern von Volk sprechen ( fast 30 Prozent) und Musik ist Musik. Es soll nicht jeder sagen er liebt es, aber einfach stehen lassen ist besser. Jeder hört das was ihm gefällt. Wir hätten eine grausame Welt, wenn wir alle nur noch Mozart hören würden, stumpf und ein sinnig.

http://www.youtube.com/watch?v=o3mP3mJDL2k

http://www.youtube.com/watch?v=RDpyn9xkmxg&list=PLRLXH7pg1PxtE-yeooW_scXcdBuTHC9Ax